online-Forum
Schriftkleiner   Schriftnormal    Schriftgroß

                                                                                           

Ausbildungsbegleitung  

 

Basismodul Förderunterricht und sozialpädagogische Begleitung während der dualen Ausbildung (auch für Fachpraktiker und Werker in Kombination mit Ergänzungsmodul Fackpraktiker / Werker buchbar)

 

Ergänzgungsmodul Fachpraktiker / Werker (ReZa)

 

Ergänzungsmodul Prüfungsvorbereitung intensiv

 

Aufbaumodul Vermittlung

 

Hörgeschädigte haben bewiesen, dass sie in der dualen Ausbildung in fast allen Ausbildungsberufen ihre Ausbildung erfolgreich abschließen können.

Behinderungsbedingt können aber im Ausbildungsverlauf Beeinträchtigungen entstehen.

Kommunikative Einschränkungen in der Laut- und Schriftsprache wirken sich für Auszubildende und für Ausbildende oftmals so aus, dass wichtige Ausbildungsinhalte nicht ausreichend vermittelt werden können.

Durch eine gezielte fachliche Begleitung und Förderung können diese Beeinträchtigungen zum großen Teil ausgeglichen werden, so dass der Ausbildungsabschluss und der wichtige Schritt der Integration in den ersten Arbeitsmarkt gelingt.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir eng zusammen mit allen an der Ausbildung Beteiligten, insbesondere dem Rheinisch-Westfälischen Berufskolleg Essen.

Im Sinne einer umfassenden Förderung begleiten ein Lehrer und ein Sozialarbeiter den Ausbildungsverlauf während des gesamten Förderungszeitraums.

Alle Mitarbeiter können gebärden und sind mit der Problematik der Ausbildung Hörbehinderter vertraut.

Wir unterstützen unsere Teilnehmer in über 50 Ausbildungsberufen aus den Bereichen:

  • Metall - Bau - Holz
  • Gestaltungstechnik
  • Gartenbau/Agrarwirtschaft
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Hauswirtschaft
  • Druck

Unser Basismodul Förderunterricht und sozialpädagogische Begleitung während der dualen Ausbildung umfasst:

Förderunterricht

  • Grundlagenwiederholung (insbesondere mathematische Grundkenntnisse)
  • Aufarbeitung fachtheoretischer Inhalte je nach individuellem Förderbedarf
  • Unterstützung bei den Hausaufgaben
  • Vorbereitung auf Tests und Klassenarbeiten
  • Intensive Prüfungsvorbereitung
  • Einüben von Lern- und Arbeitstechniken
  • Förderung des Sprachgebrauchs (z.B. Wortschatzerweiterung, Textverständnis)
  • Arbeit in Kleingruppen und Einzelförderung

Sozialpädagogische Unterstützung / betriebliche Begleitung

  • Aufklärung der Betriebe über Hörschädigung und Information über Kommunikationsbedürfnisse von hörgeschädigten Auszubildenden
  • Kommunikationsunterstützung bei Unterweisungen
  • Netzwerkarbeit
  • Beratung zur persönlichen Lebenssituation des Auszubildenden

In beiden Bereichen (Förderunterricht und sozialpädagogische Unterstützung) richten sich die Förderschwerpunkte nach dem individuellen Förderbedarf und dem aktuellen Ausbildungsstand der jeweiligen Teilnehmer.

Seit 2009 schreibt der Gesetzgeber vor, dass Betriebe, die Fachpraktiker oder Werker ausbilden, eine rehabilitationsspezifische Zusatzqualifizierung (ReZa) nachweisen müssen (siehe „Rahmenregelung für Ausbildungsregelungen für behinderte Menschen gemäß § 66 BBiG/ § 42m HwO“).Insbesondere viele kleinere Betriebe können jedoch kein Ausbildungspersonal vorhalten, das die entsprechende Qualifikationsanforderung erfüllt.

Durch die enge Kooperation des bzh-Essen mit solchen Ausbildungsbetrieben des ersten Arbeitsmarkts, die zwar grundsätzlich bereit sind junge Menschen mit Behinderung auszubilden, aber die Anforderungen der rehabilitationsspezifischen Zusatzqualifizierung nicht erfüllen können, werden entsprechend Fachpraktiker- und Werkerausbildungen für hörgeschädigte Jugendliche mit besonderen Lernschwierigkeiten im dualen System ermöglicht.

Die sozialpädagogischen Mitarbeiter des bzh-Essen, die auf langjährige Erfahrungen in den Bereichen Hörschädigung und betriebliche Begleitung zurückgreifen können, werden   als „beauftragte Personen mit rehabilitationsspezifischer Zusatzqualifizierung (ReZA)“ von den Kammern anerkannt.

Fachpraktiker- und Werker-Azubis haben gegenüber Vollauszubildenden häufig einen erheblich höheren Förderbedarf. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, bieten wir das Ergänzungsmodul Fachpraktiker / Werker (ReZa) an. Dieses Ergänzungsmodul ist auf die spezifischen Anforderungen der Ausbildungsregelungen für Fachpraktiker- und Werkerberufe zugeschnitten. Insbesondere wird der spezifische Bedarf an zeitlich sehr intensiver betrieblicher Unterstützung abgedeckt, der von den Kammern eingefordert wird.

Ebenso ist der Förderunterricht auf die spezifischen Belange hörgeschädigter Fach-praktiker-Azubis ausgerichtet: Denn im Unterschied zur Regelausbildung liegt der Ausbildungsschwerpunkt von Fachpraktikern und Werkern in der Vermittlung praktischer Ausbildungs- und Prüfungsinhalte. Die Fachpraxis wird im Vergleich zur Fachtheorie stärker betont.

Betriebliche / sozialpädagogische Begleitung:

  •  Unterstützung bei der Entwicklung beruflicher Schlüsselqualifikationen in Koopera-tion mit dem Ausbildungsbetrieb
  •  Intensivtraining von Arbeitsabläufen
  •  Begleitung und Beratung der Ausbildungsbetriebe
  •  Kommunikationsunterstützung in der betrieblichen Qualifizierung
  •  Kommunikationsschulungen für Kollegen der Teilnehmenden
  •  Förderung des selbstbewussten Umgangs mit der Hörschädigung (z. B. Sprach- und Kommunikationstraining für Teilnehmende)
  •  Förderung von Motivation, Arbeitshaltung, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit
  •  Sozialtraining
  •  Begleitung der überbetrieblichen Lehrgänge
  •  Hilfe bei der Bestellung von Gebärdensprachdolmetschern sowie Einüben des Umgangs mit dem Dolmetscher
  •  Unterstützung bei Antragstellungen und ggf. Begleitung zu Behörden/ Ärzten

Förderunterricht:

  •  Übungen zur Erweiterung des Alltagswortschatzes
  •  fachpraxisbezogener Aufbau des Fachwortwortschatzes
  •  Erarbeitung von Arbeitsabläufen (visualisiert, textoptimiert verschriftlicht) in enger Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsbetrieb
  •  Erarbeitung mathematischer Grundlagen und des fachbezogenen Rechnens
  •  hörgeschädigtengerechte Aufbereitung (gebärdenunterstützt, textoptimiert) und Wiederholung von Theorieinhalten aus Berufsschule und Betrieb
  •  Vorbereitung auf Tests und Klassenarbeiten
  •  Vorbereitung auf Zwischen- und Abschlussprüfungen

 

Das Ergänzungsmodul Prüfungsvorbereitung intensiv richtet sich an hörgeschädigte betriebliche Auszubildende, die das Basismodul Ausbildungsbegleitung absolvieren. Das Modul umfasst:

  • Intensive Wiederholung prüfungsrelevanter Ausbildungsinhalte
  • Schriftliche Testprüfungen
  • Prüfungssimulationen (schriftlich und mündlich)

 

Für Teilnehmer, die erfolgreich ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben, bieten wir das Aufbaumodul Vermittlung an.

 

Wir informieren und beraten Interessierte nach Terminvereinbarung auch gern in einem persönlichen Gespräch über unser Angebot. Die Maßnahme wird von den Arbeitsagenturen gefördert und ist für Teilnehmer und Betriebe kostenfrei.